Stiftung Werk- und Wohnhaus zur Weid

Trägerschaft

Das Werk- und Wohnhaus zur Weid ist eine Stiftung privaten Rechts, deren Stiftungskapital von der Stadt Zürich geäufnet wurde. Wahlgremium für den achtköpfigen Stiftungsrat ist der Stadtrat von Zürich. Der Stiftungsrat setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Zürcher Gemeinderats und aus Persönlichkeiten, die verschiedene Fachbereiche und auch die Region vertreten. Der Freundeskreis, ein Gönner- und Förderverein, unterstützt die Stiftung. Er trägt zu einer guten Verankerung in der Region bei und engagiert sich u.a. mit Veranstaltungen.

Stiftungszweck

Die «Stiftung Werk- und Wohnhaus zur Weid» bezweckt die Erhaltung und das Fortbestehen des Werk- und Wohnhauses zur Weid mit dem Ziel, erwachsene Personen mit sozialen, psychischen und suchtbedingten Problemen ein Zuhause mit möglichst eigenständiger Lebens- und Alltagsgestaltung anzubieten.
 
Zur Erreichung des Zweckes betreibt die Stiftung einen Landwirtschafts- und Gärtnereibetrieb sowie eine Schreinerei. Die Stiftung orientiert sich an sozialen, ökologischen und betriebswirtschaftlichen Grundsätzen. Die Stiftung kann weitere Einrichtungen errichten, übernehmen oder betreiben.

Stiftungsrat

Ursula Uttinger

Präsidentin:
Ursula Uttinger, Zürich

Marco Denoth

Mitglieder:
Marco Denoth, Zürich

Peter Fehr

Peter Fehr,
Steinhausen ZG

Heini Heller

Heini Heller,
Zürich

René Kälin

René Kälin,
Mettmenstetten

Morten Keller

Morten Keller,
Wil SG

Lucie Rehsche

Lucie Rehsche,
Zürich

Hedy Schlatter

Hedy Schlatter,
Zürich